WordPress Editoren: Gutenberg vs. Page Builder / Visual Composer

Bevor Du Dich für einen Website Editor für WordPress entscheidest, solltest Du Dir die einzelnen Funktionen genau anschauen. Wir haben Dir hier eine Übersicht zusammengestellt, die Dir helfen soll die beiden Editor-Arten besser zu verstehen.

Vor- und Nachteile von Gutenberg und Page Buildern

Es gibt zwei Arten von Website Editoren für WordPress: Gutenberg und Page Builder. Beide Editoren haben viele Ähnlichkeiten, sind jedoch in ihrer Grundart für verschiedene Zwecke mehr oder weniger gut geeignet.

Rubrik Page Builder Gutenberg
Grundfunktion ist ein Seiten Editor ist ein Block Editor
Grundfunktion Frontend & Backend Editor Backend Editor
Handhabung Live Editor (optional) Keine Live Editor Möglichkeit
Kompatibilität von Drittanbietern entwickelt fest integriert ab WordPress 5
Support Techniker-Support beim Page-Builder-Anbieter Kein Support – Open Source
Technisches Know How Keine Code Kenntnisse erforderlich CSS mindestens erforderlich
Flexibilität setzt über dem Theme an und kann optional das Theme-Styling überschreiben dockt unter dem Theme an und kann das Theme Styling nicht überschreiben
Layout Custom Page Layouts können erstellt werden Custom Page Layouts lassen sich nicht erstellen (nur über das Theme möglich -> Programmierkenntisse notwendig)
Vorlagen kommen mit komplett fertige Seitenvorlagen kommt mit Block-Vorlagen
Handhabung Drag & Drop Editiermöglichkeit ohne Einschränkungsmöglichkeiten:

– blocks/widgets können per Drag & Drop beliebig in verschoben werden
– Anpassung von Höhe und Breite möglich
– man kann neue Spalten hinzufügen und sogar Blöcke darin oder außerhalb platzieren

Drag & Drop Möglichkeit der Blöcke mit folgenden Einschränkungen:

x Anpassung der Breite / Höhe der Blöcke
x Blöcke in andere Blöcke einfügen
x komplexe Layouts mit Spalten und Zeilen erstellen

Layout Man kann das komplette Seiten-Layout gestalten

– alle Funktionen wie in Gutenberg
– mehr Design-Optionen für Widgets & Blöcke

Man kann Content-Layouts der Blöcke erstellen

– Spalten
– Tabellen
– full-width cover images

Widgets & Blöcke enthalten viele mehr Blöcke, Module und Widgets enthalten Blöcke
man kann Blöcke hinzufügen, verschieben, editieren man kann Blöcke hinzufügen, verschieben, editieren
Widgets & Blöcke bieten erweiterte Inhaltselemente wie Karussells, Schieberegler, Aktionsschaltflächen, Kontaktformulare, Countdown-Timer und vieles mehr kommt mit den Basis Blöcken, was die meisten Inhaltselemente abdeckt
Widgets & Blöcke einzelne Blöcke, Zeilen oder ganze Vorlagen lassen sich speichern, um sie später wiederzuverwenden man kann Blöcke speichern und auf andere Seiten & WordPress Systemen wiederverwenden
Widgets & Blöcke APIs ermöglicht anderen Entwicklern Erweiterungen und Blöcke zu entwickeln Plugin-Anbieter können durch API ihre eigenen Blöcke erstellen, viele Plugin-Anbieter tun dies auch schon
Design Fast uneingeschränkte Layout-Möglichkeiten (z.B. man kann hintergrundfarbe der Blöcke, Gradienten, Font-Icons, Custom Fonts, Zeilen-Höhe, Bereite der Elemente anpassen, Styles über Bilder legen uvm.) Eingeschränktes Layout, da Blöcke kommen mit eigenen Styles und Formatierungen (eigenes Layout nur mit individuellem CSS Code möglich)
Geeignet für Nutzer bekommen eine visuelle Drag & Drop Oberfläche zu entwerfen ganzer Seiten. Primär für Kleinunternehmen, aufstrebende Designer, WordPress-Agenturen, E-Commerce-Shops und mehr Texter sollen ein modernes Schreiberlebnis bekommen. Es ist für jedermann gedacht, einschließlich Bloggern, Schriftstellern, Fotografen und Unternehmen
Philosophie hilft bessere Landing Pages zu bauen, mit denen der Umsatz, die Abonnenten gesteigert werden kann legt den Fokus darauf bessere Inhalte zu liefern
Rubrik Editor
Grundfunktion Page Builder: ist ein Seiten Editor
Gutenberg: ist ein Block Editor
Grundfunktion Page Builder: Frontend & Backend Editor

Gutenberg: Backend Editor

Handhabung Page Builder: Live Editor (optional)

Gutenberg: Keine Live Editor Möglichkeit

Kompatibilität Page Builder: von Drittanbietern entwickelt

Gutenberg: fest integriert ab WordPress 5

Support Page Builder: Techniker-Support beim Page-Builder-Anbieter

Gutenberg: Kein Support – Open Source

Technisches Know How Page Builder: Keine Code Kenntnisse erforderlich

Gutenberg: CSS mindestens erforderlich

Flexibilität Page Builder: setzt über dem Theme an und kann optional das Theme-Styling überschreiben

Gutenberg: dockt unter dem Theme an und kann das Theme Styling nicht überschreiben

Layout Page Builder: Custom Page Layouts können erstellt werden

Gutenberg: Custom Page Layouts lassen sich nicht erstellen (nur über das Theme möglich -> Programmierkenntisse notwendig)

Vorlagen Page Builder: kommen mit komplett fertige Seitenvorlagen

Gutenberg: kommt mit Block-Vorlagen

Handhabung Page Builder: Drag & Drop Editiermöglichkeit ohne Einschränkungsmöglichkeiten:

– blocks/widgets können per Drag & Drop beliebig in verschoben werden
– Anpassung von Höhe und Breite möglich
– man kann neue Spalten hinzufügen und sogar Blöcke darin oder außerhalb platzieren

Gutenberg: Drag & Drop Möglichkeit der Blöcke mit folgenden Einschränkungen:

x Anpassung der Breite / Höhe der Blöcke
x Blöcke in andere Blöcke einfügen
x komplexe Layouts mit Spalten und Zeilen erstellen

Layout Page Builder: Man kann das komplette Seiten-Layout gestalten

– alle Funktionen wie in Gutenberg
– mehr Design-Optionen für Widgets & Blöcke

Gutenberg:

Man kann Content-Layouts der Blöcke erstellen

– Spalten
– Tabellen
– full-width cover images

Widgets & Blöcke Page Builder: enthalten viele mehr Blöcke, Module und Widgets

Gutenberg: enthalten Blöcke

Page Builder: man kann Blöcke hinzufügen, verschieben, editieren

Gutenberg: man kann Blöcke hinzufügen, verschieben, editieren

Widgets & Blöcke Page Builder: bieten erweiterte Inhaltselemente wie Karussells, Schieberegler, Aktionsschaltflächen, Kontaktformulare, Countdown-Timer und vieles mehr

Gutenberg: kommt mit den Basis Blöcken, was die meisten Inhaltselemente abdeckt

Widgets & Blöcke Page Builder: einzelne Blöcke, Zeilen oder ganze Vorlagen lassen sich speichern, um sie später wiederzuverwenden

Gutenberg: man kann Blöcke speichern und auf andere Seiten & WordPress Systemen wiederverwenden

Widgets & Blöcke Page Builder: APIs ermöglicht anderen Entwicklern Erweiterungen und Blöcke zu entwickeln

Gutenberg: Plugin-Anbieter können durch API ihre eigenen Blöcke erstellen, viele Plugin-Anbieter tun dies auch schon

Design Page Builder: Fast uneingeschränkte Layout-Möglichkeiten (z.B. man kann hintergrundfarbe der Blöcke, Gradienten, Font-Icons, Custom Fonts, Zeilen-Höhe, Bereite der Elemente anpassen, Styles über Bilder legen uvm.)

Gutenberg: Eingeschränktes Layout, da Blöcke kommen mit eigenen Styles und Formatierungen (eigenes Layout nur mit individuellem CSS Code möglich)

Geeignet für Page Builder: Nutzer bekommen eine visuelle Drag & Drop Oberfläche zu entwerfen ganzer Seiten. Primär für Kleinunternehmen, aufstrebende Designer, WordPress-Agenturen, E-Commerce-Shops und mehr

Gutenberg: Texter sollen ein modernes Schreiberlebnis bekommen. Es ist für jedermann gedacht, einschließlich Bloggern, Schriftstellern, Fotografen und Unternehmen

Philosophie Page Builder: hilft bessere Landing Pages zu bauen, mit denen der Umsatz, die Abonnenten gesteigert werden kann

Gutenberg: legt den Fokus darauf bessere Inhalte zu liefern

Die beliebtesten WordPress Page Builder

Falls Du Dich für einen WordPress Page Builder entscheiden solltest, dann kannst Du Dir die beliebtesten hier genauer anschauen:

Visual Composer

WP Beaver Builder

Elementor

Divi

Salient Page Builder

Themify Builder

SiteOrigin